Pfarrkirche St. Johannes Koblenz-Metternich

Die Konzertkirche in Koblenz

Johanneskirche in Metternich – Raum für Zukunft

Die guten Besuchszahlen der sonntäglichen Gemeindegottesdienste in den letzten Monaten trotz Corona zeigen, dass das Interesse der Metternicher an ihrer Kirche nach wie vor groß ist. Auch wenn ab September des nächsten Jahres die Sonntagsmessen dann entfallen sollen, wird die Pfarrkirche St. Johannes auch weiterhin mit ihrer warmen Atmosphäre alle Gläubigen, Gäste und Besucher zu besonderer Einkehr und Muße einladen.

Kirchen als spirituelle Orte wie die Johanneskirche in Metternich sollten durch verschiedene, möglicherweise sogar profane Veranstaltungen zu lebendigen Orten von Kirche gemacht werden, die wieder einladen zur Auseinandersetzung mit Kirche und Glaube, aber auch zur Beschäftigung anregen mit aktuellen gesellschaftlichen Themen, die die Menschen in diesen Zeiten umtreiben. So sieht es das Raum-Nutzungs-Konzept des Bistums vor, das jetzt von den Beauftragten der Sondierungsphase des Bistums noch einmal erläutert wurde. Für die Umsetzung des Raum-Nutzungs-Konzepts wird in Ergänzung des schon bestehenden kirchenmusikalischen und sonstigen Veranstaltungsangebotes dabei die Schaffung eines externen, möglichst gemeinnützigen Vereins empfohlen, der die benötigten Drittmittel für eine nachhaltige kulturelle Nutzung der Johanneskirche einzuwerben in der Lage ist. Veranstaltungen wie Konzerte, Lesungen, Ausstellungen, Vernissagen, Vorträge usw. könnten hier zentral geplant und organisiert werden. Dazu bedarf es jedoch zusätzlicher personeller Bereitschaft aus der Gemeinde, eine solche Vereinsarbeit zu leisten. Ein solcher Verein („Kulturzentrum an der Johanneskirche Metternich“) befindet sich gerade in Gründung und lädt alle Interessierten aus Metternich zur Mitarbeit ein. Bitte melden Sie sich unter 0163/2938900. Ziel des Vereins ist es, die Johanneskirche weiter mit Leben zu füllen.

Der neue Diözesanreferent für Kirchenmusik im Bistum Trier und Leiter der Bischöflichen Kirchenmusikschule in Trier, Thomas Sorger, hat im Wege seiner Dienstaufsicht wohlwollendes Interesse signalisiert am zukünftigen kirchenmusikalischen Profil der Pfarrkirche St. Johannes. Die von ihm dirigierten Kammerchöre Koblenz und Neuwied erhielten Einladungen zu Konzerten in Metternich. Für ein erweitertes kirchenmusikalisches Konzept ist auch eine beratende Abstimmung mit dem neuen Diözesanreferenten in Trier geplant. Insbesondere der überraschend aufgetauchte Nachweis einer über 200jährigen Chortradition an St. Johannes soll zum Anlass genommen werden, im Jubiläumsjahr 2025 besondere kirchenmusikalische Veranstaltungen durchführen.

Die Konzerte in St. Johannes sind immer donnerstags, 19.30 Uhr. Zu folgenden kirchenmusikalischen Veranstaltungen in der zweiten Jahreshälfte wird herzlich eingeladen:

Orgelvespern in St. Johannes, jeweils 19.30 Uhr:

Donnerstag, 7. Oktober 2021: Jürgen Böhme

Donnerstag, 28. Oktober 2021: Orgel 4händig und 4füßig: Dagmar Eiser und Jürgen Böhme

Donnerstag, 11. November 2021: Dagmar Eiser

Adventsmusiken mit Chor und Orgel, jeweils 19.30 Uhr:

Donnerstag, 2. Dezember

Donnerstag, 9. Dezember

Donnerstag, 16. Dezember

Konzerte, Donnerstag, 19. November 2021, 19.30 Uhr:

Stumme Stimmen – Voiceless Voices. Malerei, Licht und Schatten-Installation. Performance mit der Musik von Pergolesis „Stabat Mater“ (für Sopran, Alt und Orgel), Percussion und Schatten-Tanz. Ein Multi-Media-Projekt von und mit Prof. Ulrika Eller-Rüter von der Alanus Hochschule in Alfter.

%d Bloggern gefällt das: